7 Bemerkenswerte 

Pflanzen

der Dachsteinregion

Hier sind unsere Top 7 Gosau Blümchen: 

1

enzian

Aus einigen Arten des Enzians kann Schnaps hergestellt werden, aus manchen Heilmittel. Wegen seiner reinblauen Blütenfarbe gilt der Enzian als Symbol der Treue. 

2

Feuerlilie

Die Feuerlilie, früher auch bekannt als Donnerblume, ist Teil des Sonnwendbüschels, das in das Johannisfeuer geworfen wird, um Stürme fernzuhalten. Wegen der feuerroten Farbe wird der Blume nachgesagt, Blitze anzuziehen, aber Ihr könnt Sie gerne mit ins Haus nehmen, wir haben zum Glück einen Blitzableiter. 

4

Weißer Alpenmohn

Diese Unterart des Alpenmohns kommt nur in den nördlichen Kalkalpen vor, vom Pilatus bis zum Dachsteingebirge. Die Mohnblüte geht meistens in der Nacht auf und blüht nur für zwei Tage. 

5

Zwerg-Primel

Die Zwerg-Primel kommt am Dachstein vor. Die Bergbauern im Riesengebirge nennen sie auch „Hab mich lieb“. In den Worten Hoffmann von Fallersleben:

 

Blumen blüh´n an jedem Orte,

Blumen blüh´n auf Berg und Tal,

aber eine nur hat Worte,

ein grüßt Dich tausendmal.

Was mein Herz noch nie gewagt,

Dir das liebe Blümchen sagt.

"Hab mich lieb!"

6

Echter Speik

Die Wurzeln des Echten Speiks enthalten besonders viel ätherisches Baldrianöl, weshalb die Pflanze früher massenhaft ausgegraben und vor allem in den Orient exportiert wurde. Es existiert sogar ein eigenes Grabwerkzeug dafür, das sogenannte Speikkramperl.

3

Schöne Federnelke

In Österreich wird die Feder-Nelke auch „Das zottlichte Gretl“ genannt. Die intensive Duftwolke, die sie verströmt und die schon in Ihrem lateinischen Namen steckt, betört jeden, der sie auf seinen Wanderungen entdeckt. 

7

Dunkle Glockenblume

Die Dunkle Glockenblume – auch österreichische Glockenblume – kommt nur in Österreich vor und bevorzugt feuchte Fels- und Felsschuttflure und Schneeböden. Die Blütezeit ist von Juni bis August.