top of page

3/7  Genuss

Unsere Lieblingsrezepte zum Nachmachen und wo man mit diesen bekocht wird.

... pures Quellwasser aus den Tiefen des Dachsteingebirges direkt aus dem Wasserhahn zu trinken. 
125_edited.jpg

7 GENUSSREZEPTE ZUM NACHKOCHEN 

Rossalm, 1.378m 

Zum Selbstkochen

 

Zutaten (4 Port.)
 

4 Hühnerfilets

50 g Mehl

2 Eier (gequirlt)

60 g Semmelbrösel

120 ml Pflanzenöl

1 rote Zwiebel

150 g Erdäpfel (speckig)

150 g Salatgurke

200 g Kirsch-Tomaten

Eisbergsalat (Menge nach Belieben)

80 ml Weinessig

20 ml Olivenöl

1 TL gehackte Petersilie

Salz 

Pfeffer

4 Zitronenspalten

etwas Kürbiskernöl

Zubereitung

Erdäpfel waschen und ca. 30 Minuten lang kochen.

Zwiebel und Erdäpfel schälen.

Zwiebel in dünne Ringe, Erdäpfel in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Gurke längs halbieren und quer in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. Salat in mundgerechte Stücke teilen.

Hühnerfleisch in Stücke schneiden, salzen, pfeffern,  und in Mehl, Eiern und Bröseln panieren. 3 Finger hoch Pflanzenöl erhitzen. Hühnerstücke darin backen, herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Marinade Essig mit Salz, Pfeffer und Petersilie verrühren, Olivenöl unter Rühren zugießen. Zwiebel, Gurken, Tomaten und Salatblätter in eine Schüssel geben, mit Marinade behutsam vermischen und anrichten. Hühnerstücke darauf legen und sofort servieren. Eventuell mit Zitronenspalten garnieren und etwas Kürbiskernöl drüber träufeln

 

Guten Appetit!

Oder Ihr lasst Euch hier vorzüglich bekochen: Bei unserem ...

Spinatknödel

Zum Selbstkochen

Zutaten (4 Port.)

300g entrindete Semmeln

150 ml Milch

80g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 EL Butter

200 g Spinatblätter

2 große Eier

6 EL Mehl

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

60 g Butter

12 kleine Salbeiblätter

4 EL Bergkäse ( grob gerieben )

16 Walnüsse

Zubereitung

 

Die Semmeln in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Milch übergießen. 

Zwiebeln und Knoblauch schälen und sehr fein hacken. In einer Pfanne Butter aufschäumen, Zwiebeln und Knoblauch darin hellbraun anrösten. Spinat waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Zwiebeln und Knoblauch so lange andünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. 

Spinat, Eier und Buchweizenmehl mit den eingeweichten Semmeln vermischen und kräftig abschmecken. Die Masse zehn Minuten ziehen lassen. 

In einem großen Topf gesalzenes Wasser aufkochen. Aus der Knödel-Masse mit zwei Esslöffeln Nocken abstechen und mit den Händen glätten. In das kochende Wasser gleiten lassen und unter dem Siedepunkt acht Minuten ziehen lassen. 

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter bei mäßiger Hitze braten. 

Die Spinatknödel anrichten und mit Salbeibutter übergießen. Mit Käse, Walnüssen und Pfeffer bestreuen.

Guten Appetit!

 

Kaspressknödel

Zum Selbstkochen

Zutaten (4 Port.)

300 g Knödelbrot

150 g würziger Bergkäse

1 Zwiebel

100 g Butter

100 ml Milch

4 Eier

Salz 

Pfeffer

Majoran

1/2 Bund fein geschnittene Petersilie

Salat oder Suppe

Zubereitung

Die Zwiebel fein schneiden und mit Butter anschwitzen. 

Das Knödelbrot und den geriebenen Käse vermischen. Anschließend die Zwiebel, Milch, Eier und Gewürze dazugeben und alles gut vermischen.

Aus der Masse Knödel formen und diese flach drücken.

Die Knödel in einer Pfanne beidseitig goldgelb braten.

Anschließend mit verschiedenen Salaten oder einer Suppe servieren.

Guten Appetit!

Oder Ihr lasst euch hier verwöhnen:

Zum Selbstkochen

Zutaten (4 Port.)

750 g Rinderbeinscheiben

3 Rindermarkknochen (ca. 450 g)

1 Zwiebel

3 Möhren

Petersilienwurzeln

1 Stück Knollensellerie (ca. 80 g)

1/2 Stange Lauch

1 Lorbeerblatt

1 TL schwarze Pfefferkörner

5 Stängel Petersilie

1,2 kg Tafelspitz

1 Stück Meerettich

1 EL frisch gepresster Zitronensaft

1/2 Bund Schnittlauch

100 g Butter

80 ml Weißwein/Kochbrühe vom Tafelspitz

3 Eigelb (Größe M)

Salz, Pfeffer

frischer Muskatnuss

Beilage: Salz- oder Bratkartoffeln

Zubereitung

 

Für den Tafelspitz die Beinscheiben und die Knochen abbrausen und in einem Topf mit so viel Wasser begießen, dass alles gut bedeckt ist. Aufkochen, dann alles in ein Sieb gießen, Knochen und Beinscheiben gut abbrausen, Topf sauber spülen. Knochen und Beinscheiben mit 2 l frischem Wasser in den Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. kochen lassen, dabei immer wieder den aufsteigenden Schaum mit einem Löffel abnehmen, damit die Brühe nicht trüb wird.

Inzwischen Zwiebel waschen, quer halbieren, mit den Schnittflächen nach unten in eine kleine Pfanne legen und bei großer Hitze dunkelbraun rösten, herausnehmen. 2 Möhren und 1 Petersilienwurzel beiseitelegen, restliches Gemüse waschen und putzen oder schälen und in grobe Stücke schneiden. Geröstete Zwiebel, Gemüsestücke, Lorbeerblatt und Pfefferkörner mit in den Topf geben, alles zugedeckt 2 Std. bei kleiner Hitze sanft köcheln lassen. Dann Petersilie abbrausen, zur Brühe geben, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 30-45 Min. garen.

Beinscheiben und Knochen aus der Brühe heben, die Brühe durch ein Sieb in einen zweiten

Topf gießen und aufkochen. Restliche Möhren und Petersilienwurzel schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Tafelspitz mit den Gemüsescheiben in die Brühe geben und bei kleiner Hitze ca. 2 Std. 15 Min. zugedeckt garen.

 

Für die Sauce Meerrettich schälen und auf der Rohkostreibe fein reiben, sofort mit Zitronensaft mischen. Schnittlauch abbrausen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und bei kleiner Hitze warm halten. Wein und Eigelbe in einer Schlagschüssel verrühren. Dann über einem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen in 5-8 Min. cremig-dicklich aufschlagen, zum Schluss die Butter tröpfchenweise unterrühren. Meerrettich und Schnittlauch unter die Sauce mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den fertigen Tafelspitz aus der Brühe heben und kurz ruhen lassen, dann in dünne Scheiben schneiden und in der Brühe warm halten. Zum Servieren Tafelspitzscheiben auf Teller geben und nach Belieben ein wenig Brühe, Möhren- und Petersilienwurzelscheiben darüber löffeln. Mit der Meerrettichsauce servieren. Dazu passen Salz- oder Bratkartoffeln.

Guten Appetit!

Oder Ihr lasst euch hier köstlich bekochen: